Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
Deutscher Genesis Fanclub it
Künstler
Du bist nicht eingeloggt! [Einloggen]

Steve Hackett The Night Siren
it25 Jubiläumsevent in Welkers 2017


Steve Hackett - Guitar Noir


Steve gelingt ein überzeugendes Comeback


Kurz nach dem Erscheinen unseres letzten Heftes wurde das neue Werk von Steve Hackett, Guitar Noir, veröffentlicht. Es ist das erste Album seit 1988, sieht man einmal von dem Livealbum Time Lapse und der "Best of..."-CD The Unauthorised Biography ab. Die gut 52 Minuten lange CD enthält 12 Stücke. Drei davon sind rein instrumental aufgenommen, bei den restlichen Songs finden wir Steve zum ersten Mal seit der LP Till We Have Faces aus dem Jahr 1984 wieder als Sänger.

Auffallend ist zunächst einmal, dass sowohl die Band, mit der die Platte eingespielt wurde, als auch der Produzent gewechselt haben. Die im Zusammenhang mit Steve so bekannten Namen wie Nick Magnus oder John Acock, sind auf diesem Album nicht mehr vertreten.

Take These Pearls, Dark As The Grave, Like An Arrow und Tristesse wurden in Zusammenarbeit mit dem Keyboarder Aron Friedman aufgenommen bzw. co-produziert oder geschrieben. Die Songs Sierra Quemada, Lost In Your Eyes, Little America, In The Heart Of The City und Vampyre With A Healthy Appetite entstanden mit Steves neuer Band (Julian Colbeck an den Keyboards; Hugo Degenhardt an den Drums; Dave Ball am Bass). Mit Ausnahme des Bassisten tourte Steve übrigens in dieser Besetzung 1992 durch Nordamerika um die Stücke für die damals noch in der Entstehung befindliche neue LP zu "testen". Paint Your Picture, There Are Many Sides To The Night und Walking Away From Rainbows schließlich, wurden von Steve ohne Begleitung in Zusammenarbeit mit seinem Freund und Manager/Producer Billy Budis aufgenommen. Zu den Stücke im Einzelnen hat Steve kleine Randbemerkungen verfasst, die im CD-Booklet zu finden sind (hier die Übersetzungen):

Take These Pearls
Ein Lied über das Ertragen von Geschenken.

Dark As The Grave
Ein pessimistischer Blick auf die menschliche Lage.

Paint Your Picture
Die Vergegenwärtigung eines Liebenden durch Pinsel und Leinwand.

There Are Many Sides To The Night
Die Geschichte einer Prostituierten und ihre tiefste Motivation.

Like An Arrow
Von einer Idee so alt wie Eros.

Walking Away From Rainbows
Manchmal ist das Abendrot nicht genug und wir müssen uns weiter bewegen.

Sierra Quemada
Bedeutet locker übersetzt: 'Die verbrannte Erde'.

Lost In Your Eyes
Die Mundharmonika kam letztendlich zurück aus dem Versteck - wiedergeboren durch den Blues!

Little America
Amerikas Fernsehen ist ein Gast, der einen ständigen Wohnsitz in allen unseren Heimen in Anspruch genommen hat.

In The Heart Of The City
Eine totale Erfahrung in akustischer Klaustrophobie, Mann!

Vampire With A Healthy Appetite
Inspiriert von einer Zeitungsschlagzeile über den Diebstahl von mehreren Blutkonserven aus einem Krankenhaus im französischen Viertel von New Orleans.

Tristesse
Für Roger Weil - der weiß was dahinter liegt...

'Dieses Fleckchen Blau nennen wir Gefangene den Himmel' (Oscar Wilde).

Guitar NoirDas Album enthält sowohl ruhige und gefühlvolle, wie auch rockige bis poppige Songs. Insgesamt erscheint alles sehr ausgewogen und gut aufeinander abgestimmt. Die harten Fans werden allerdingsdie dunklen, oft eigentümlichen Stücke der frühen LP's vermissen. Einzig Vampire With A Healthy Appetite mit seinen harten Instrumentalteilen und dem kuriosen Sprechgesang, fällt aus dem Rahmen und erinnert an experimentellere Zeiten. Der Titel Guitar Noir stammt übrigens von einem Ausdruck mit dem Steves Frau, Kim Poor, die Musik seiner ersten LP's umschrieb. Ganz hinten im Booklet steht dann auch noch eine persönliche Notiz von Steve, die wohl die Stimmungdes Albums und vor allem Steve Hackett selbst gut beschreibt: "Wenn jemals ein Album auch ein Liebesbrief war, dann ist es dieses, adressiert an Kim für all ihre Inspiration, Verständnis und Liebenswürdigkeit...Fahre fort, das Licht zu malen!"

Zusammenfassend kann man über Guitar Noir sehr zufrieden sein. Ein wesentlicher Pluspunkt bei Steve ist, dass er keine Musik für die Massen macht und bei den Alben, wie auch bei Liveauftritten, sich selbst und seinen Fans treu bleibt.

Autor: Helmut Janisch


zuerst veröffentlicht in it Nr.08 (September 1993)

Steve Hackett


Steve Hackett - Guitar Noir (CD)

Steve Hackett - Guitar Noir (CD) Steve Hackett - Guitar Noir (CD) kaufen bei amazon.de
Steve Hackett - Guitar Noir (CD) Verse kaufen bei bol.de

Soloalbum von 1993, Re-Issue 2013


Phil Collins - Finally...The First Farewell Tour (2DVD)

Phil Collins - Finally...The First Farewell Tour (2DVD) Phil Collins - Finally...The First Farewell Tour (2DVD) kaufen bei amazon.de
Phil Collins - Finally...The First Farewell Tour (2DVD) Verse kaufen bei jpc.de

Komplettes Konzert, aufgenommen in Paris 2004, dazu satte Extra-Features, Musikvideos, Dokumentationen und hidden features.
Rezension lesen


Steve Hackett - Tribute (CD)

Steve Hackett - Tribute (CD) Steve Hackett - Tribute (CD) kaufen bei amazon.de
Steve Hackett - Tribute (CD) Verse kaufen bei jpc.de

Aktuelles Album von Steve Hackett mit verschiedenen klassischen Interpretationen und neuen Eigenkompositionen. 2015er Fassung mit Bonustrack.
Rezension lesen


Neue Inhalte zu Steve Hackett


AllMyWeb SEO CMS