Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
 
PETER GABRIEL Recording Compendium  

Steve Hackett - The Night Siren - Rezension  

Zurück   FORUM des Deutschen Genesis Fanclubs 'it' > VERSCHIEDENES > Musiker / HiFi-Technik / PC-Technik
Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Musiker / HiFi-Technik / PC-Technik Fachsimpeln über Instrumente, Noten etc / Technisches, 5.1 Sound, PC, etc.

Like Tree48Likes

Antwort
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 05.05.2016, 09:17   #91 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von TM Productions
 
Registriert seit: 29.03.2005
Beiträge: 5.379
Zitat:
Zitat von al board Beitrag anzeigen
Ich oute mich mal als doof:
Wozu dient das Bassmanagement genau? Ich dachte, die Lautsprecher sollten für eine Surroundmischung sowieso Fullrange-Boxen sein, um den Mix beurteilen zu können. Außer dem LFE natürlich. Sprich: "Verstärker/Receiver, lass bloß die Finger von meinen Frequenzkurven!"
Mir geht's hier erstmal nur um den Stereomix. Ich würde gern fünf Fullrange-Speaker in meinem Studio aufstellen, habe aber nicht den Platz dafür, denn Fullrange-Speaker sind zwangsläufig groß. Meine Fullrange-Frontmonitore sind im Stereobetrieb zwar generell gut zu gebrauchen, unterhalb von 50 Hz kommt da jedoch nur noch wenig. Daher würde ich den Subwoofer gern dezent mitlaufen lassen, um den Tiefbassbereich besser kontrollieren zu können. Eine Anhebung der Bässe am Receiver würde ich nur dann in Erwägung ziehen, wenn die Übergangsfrequenz des Filters frei einstellbar wäre. Ist sie bei meinem leider nicht.

Fürs Mixen in Surround sind fünf Fullrange-Speaker nicht unbedingt erforderlich, denn Surroundmixe sind immer Erweiterungen eines zuvor abgeschlossenen Stereomixes, d.h. Da wird mehr oder weniger nur noch das Panorama verändert. So macht es auch der Herr Wilson.
TM Productions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.1981, 11:38 Nur für Gäste
it-FORUM Bot
 
Registriert seit: 29.10.2010
Beiträge: 2911

__________________
Beiträge von Mr. Adsense sehen nur unangemeldete Benutzer!
Mr. Adsense ist immer online  
Ungelesen 05.05.2016, 10:03   #92 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Young King Cole
 
Registriert seit: 13.01.2007
Ort: Colestedt (SH)
Beiträge: 2.621
Zitat:
Zitat von al board Beitrag anzeigen
Ich oute mich mal als doof:
Wozu dient das Bassmanagement?
Doof bist du nicht. Doof sind nur die Hersteller von Surroundsystemen, die das Thema Bassmanagment nirgendwo gescheit erklären.

Im Großen und Ganzen dient das Bassmanagment dazu, die Bassinformationen im Mehrkanalsystem zu dem (den) Lautsprecher (n) zu senden, der (die) sie am besten verarbeiten kann (können).

Also Subwoofer und i.d.R. "große " Fullrange-Lautsprecher.

Selten hat man jedoch in 5.1 oder 7.1 Systemen riesen Lautsprecher beispielsweise für Center oder Rears herumstehen, sodass man diese mit dem B.M. entlasten kann. Sie spielen dann meist lauter bei geringeren Verzerrungen und die Anforderung an den Verstärker wird geringer.

So hat es mir mein Hersteller erklärt. Die Einstellung am Gerät ist dann aber noch mal ne ganz andere Geschichte, so wie Tom gerade aufzeigt.
__________________
GENESIS & Co.
In Concert

1978 Saarbrücken Ludwigsparkstadion - 1981 Frankfurt/M Festhalle - 1987 Mannheim Maimarktgelände
1992 Hockenheim Motodrom - 2007 Stuttgart Gottlieb-Daimler-Stadion
2009 Remscheid Klosterkirche - Steve Hackett
2012 Welkers Bürgerhaus - The Lamb Event
2013 Stuttgart Hanns Martin Schleyer Halle -
Peter Gabriel
2014 Welkers Bürgerhaus - Anthony Phillips
2014 Bochum RuhrCongress - Steve Hackett
2017 Hamburg Laeiszhalle -
Steve Hackett

.
.
.

Geändert von Young King Cole (05.05.2016 um 10:26 Uhr).
Young King Cole ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 05.05.2016, 13:21   #93 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von TM Productions
 
Registriert seit: 29.03.2005
Beiträge: 5.379
Das hat was mit der Physik der Schallwandler zu tun. Ein Lautsprecher kann prinzipiell nur Frequenzen oberhalb seiner eigenen Resonanzfrequenz übertragen. Die ist abhängig von der bewegten Gesamtmasse und auch von der Größe der Membran, denn die Luft, die da bewegt wird, dämpft die Bewegung durch ihre eigene Masse. Um tiefe Bässe zu übertragen, braucht es eine entsprechend großflächige Membran. Zwar nimmt man bei kleineren Lautsprechern gern auch weichere Aufhängungen des Konus, dadurch geht die Eigenresonanz ebenfalls weiter in den Keller, aber zum Preis von weniger Präzision, denn solch kleinere Membranen müssen sich viel stärker vor- und zurückbewegen, dabei verlässt die Spule jedoch immer wieder das optimale Magnetfeld, was zu Verzerrungen führt. Bassreflexröhren sind ein weiterer Trick, damit vermeidet man geschlossene Gehäuse (die eingeschlossene Luftmasse wirkt als Feder, die die Resonanzfrequenz nach oben schiebt) und nutzt den rückseitigen Schallanteil der Membran. Den besten Sound gibt's jedoch bei großen Flächen.

Kleine Satellitenboxen von Surroundanlagen können Bässe oberhalb von ca. 80 Hz meist noch gut übertragen, darunter wird's bei den kleinen Membranflächen trotz aller Tricks schwierig - die Frequenzgänge fallen mehr oder weniger steil ab und sind nicht mehr linear. Man sollte bedenken: der tiefste Ton einer viersaitigen Bassgitarre oder eines Kontrabasses liegt jedoch bei ca. 40 Hz. Dieser Ton kann von den meisten Kleinboxen nicht übertragen werden - was nicht so schlimm ist wie man befürchten müsste, denn den nächsten gradzahligen Oberton bei 80 Hz hören wir ja. Unser Gehirn "denkt" sich die fehlende Grundfrequenz einfach dazu.

Trotzdem würde der Unterschied beim A/B-Vergleich mit großen Lautsprechern sofort auffallen, deshalb ist man auf die Idee gekommen, die bei kleinen Speakern nicht oder nicht sauber übertragbaren Bass-Frequenzen der fünf "Normalkanäle" zum Subwoofer umzuleiten, der ja ursprünglich nur als reiner Effektkanal gedacht war. Das kann üblicherweise an zwei Stellen passieren - einmal im Zuspieler (DVD- oder BD-Player) oder eben im A/V-Receiver. Werden die Analogeingänge des Receiver benutzt, muss man das Bassmanagement im Zuspieler einstellen - bei mir geht das leider nicht, denn ich habe meinen PC als Zuspieler.
florist and Young King Cole like this.

Geändert von TM Productions (05.05.2016 um 13:23 Uhr).
TM Productions ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 05.05.2016, 13:55   #94 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Young King Cole
 
Registriert seit: 13.01.2007
Ort: Colestedt (SH)
Beiträge: 2.621
Zitat:
Zitat von TM Productions Beitrag anzeigen
Werden die Analogeingänge des Receiver benutzt, muss man das Bassmanagement im Zuspieler einstellen - bei mir geht das leider nicht, denn ich habe meinen PC als Zuspieler.
Jetzt gibt es ja diese kleinen Programme, mit denen man die PC Soundkarten managen kann. Geht hier aber nicht, weil PCs keinen analogen Ausgang haben?. Richtig?
TM Productions likes this.
__________________
GENESIS & Co.
In Concert

1978 Saarbrücken Ludwigsparkstadion - 1981 Frankfurt/M Festhalle - 1987 Mannheim Maimarktgelände
1992 Hockenheim Motodrom - 2007 Stuttgart Gottlieb-Daimler-Stadion
2009 Remscheid Klosterkirche - Steve Hackett
2012 Welkers Bürgerhaus - The Lamb Event
2013 Stuttgart Hanns Martin Schleyer Halle -
Peter Gabriel
2014 Welkers Bürgerhaus - Anthony Phillips
2014 Bochum RuhrCongress - Steve Hackett
2017 Hamburg Laeiszhalle -
Steve Hackett

.
.
.
Young King Cole ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 05.05.2016, 15:42   #95 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von who_dunnit????
 
Registriert seit: 14.06.2003
Ort: 666 willow farm in a land of confusion
Beiträge: 6.318
ich werde mir wohl mal die Aufsatzlautsprecher von Nubert für Atmos anschauen.
Muss ich allerdings meinen Onkyo TX-NR3010 ersetzen durch einen Denon AVR7200WA..

Falls jemand an dem Onkyo interesse hat...


Update: die Boxen sind super und rentieren sich für meinen Zweck auf jeden Fall. Der Denon ist defekt gekommen, warte auf Austausch...
ME

Geändert von who_dunnit???? (15.05.2016 um 12:24 Uhr).
who_dunnit???? ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.08.2017, 16:44   #96 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Synclavier
 
Registriert seit: 02.09.2012
Ort: Heringsmoor
Beiträge: 1.165
Moinsen Leute,

ich habe zwei Anliegen:
Zum einem möchte ich wissen, was ihr von diesem 5.1 Heimkino-System haltet. Ein Freund von mir möchte es sich in seine Wohnung installieren und bat mich um Rat. Da hier aber die wirklichen Experten anwesend sind, möchte ich die Frage weitergeben.

https://www.amazon.de/Sony-BDV-E2100...kinosystem+5.1

Es ist ein normales Blue-Ray 5.1 Heimkinosystem, 3D fähig und besitzt Bluetooth.
Kennt ihr ggf. bessere Alternativen?

Zweites Anliegen: Gibt es einen Mehrkanalverstärker, an dem man sowohl einen Blue-ray Player, als auch einen CD-Player und Plattenspieler anschließen kann. Ich möchte auf langer Sicht in meiner zukünftigen Wohnung professionelles Audio und Video Equipment installieren. Dabei bin ich auf den Pioneer VSX-831 gestoßen. Es wäre ja unsinnig, wenn man für den Video-Bereich einen Mehrkanalverstärker kaufen müsste, und für CD und LP dann extra Verstärker (z.B. Yamaha A-S201 für Stereo-Sound).

Wie ihr merkt, bin ich auf diesem Gebiet noch ein Neuling, nehme daher jeden Rat gerne an.

Viele Grüße
Sync.
__________________
The girl from all those songs
Who made everything feel right
She came in like an angel, into your lonely life
And filling your world with light
Oh, and everybody told you "you're oh so lucky"
___
Mein Blog:
http://earl-of-mar.blogspot.de/
Synclavier ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.08.2017, 17:29   #97 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von who_dunnit????
 
Registriert seit: 14.06.2003
Ort: 666 willow farm in a land of confusion
Beiträge: 6.318
Das ist sehr stark vom Budget abhängig.
Und dem Niveau das man erwartet.
Da ist nach oben wie immer keine Grenze.

Du musst ein wenig mehr Infos schreiben, damit man es eingrenzen kann.

Ich hätte einen Receiver der alles kann und habe nun einen neuen der das auch bietet. Sind aber mit Plattenspieler eher seltener.
Warum Blu-Ray und CD?
Ich habe abgespeckt auf 1 Receiver, 1 Multiplayer und 1 Plattenspieler.

ME

P.s. Das Sony ist halt das was man für den Preis erwarten kann. Kommt darauf an was man erwartet und was für einem subjektiv ausreichend ist. Es gibt Leute die finden Kabel für 1000€/m nötig und andere hören mit 5.1 vom PC und sind happy...

Geändert von who_dunnit???? (12.08.2017 um 17:34 Uhr).
who_dunnit???? ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.08.2017, 18:12   #98 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Synclavier
 
Registriert seit: 02.09.2012
Ort: Heringsmoor
Beiträge: 1.165
Zitat:
Zitat von who_dunnit???? Beitrag anzeigen
Du musst ein wenig mehr Infos schreiben, damit man es eingrenzen kann.
Danke für Deine Rückmeldung! Okay alles klar, dann mal langsam und ausführlich:

Ich möchte auf langer Sicht in meiner zukünftigen Wohnung gutes Audio-Equipment installieren. Allerdings hab ich noch derzeit recht wenig Ahnung von der ganzen Materie und hab daher erst einmal auf diversen Internetseiten nach Möglichkeiten gesucht. Meine Vorstellung war zunächst folgende:

· Stereo-Verstärker (z.B. Yamaha A-S201 HiFi Stereo Verstärker mit Phono Eingang)
· CD-Player (z.B. Yamaha CD-S 300 Bl CD-Player)
· Radio-Tuner (z.B. Yamaha TS 500 HiFi UKW-Tuner)
· 2 x Standlautsprecher (z.B. Mohr SL-10)

An den Verstärker kommt dann noch zusätzlich der Plattenspieler ran, und fertig wäre ein für mich ausreichendes AudioEquipment. Guter Stereo-Sound ist viel besser als irgendeine Effekthascherei (Achtung, subjektive Meinung!) von irgendwelchen 5.1 – Heimkinoanalgen.

Der Yamaha A-S201 HiFi Stereo Verstärker hat, wenn ich es richtig kapiert hat, vier Lautsprecher-Anschlüsse. Jeweils 2x Links und 2x Rechts. Das würde also bedeuten, dass man zu den zwei Lautsprechern vorne, noch zusätzlich zwei hintere Speaker installieren könnte (richtig?? Hätte man dann ggf. Quadrophonie?)

Dann kam mir jedoch irgendwann später in den Sinn, dass man anstatt des Stereo-Verstärkers einen Mehrkanalverstärker, und an Stelle des CD-Players einen Multiformat-Player (CD, DVD, 3D-Blue-ray) kaufen könnte. Dann hätte man gleich eine Lösung für den Audio und Video-Bereich, anstelle eines Stereo-audio-Systems und Video-Klang aus dem Fernseher.

Man könnte sich dann sukzessiv weitere Lautsprecher installieren, bis man ein 5.0 (bzw. mit Subwoofer 5.1) hätte.

Allerdings hab ich überhaupt keine Ahnung, ob es so etwas überhaupt gibt. Ich denke vielfach praktisch und was das idealste für mich wäre. Existiert überhaupt so etwas. Ein Mehrkanalverstärker an dem ich noch mein Plattenspieler anschließen könnte?

Hoffe, ich habe nichts vergessen.

Wie schon gesagt, ich habe noch nicht viel Ahnung. Sauge aber alle Informationen dankend auf. Ich freue mich auf Eure Ratschläge, Verbesserungen etc.
GgEeNnEeSsIiSs likes this.
__________________
The girl from all those songs
Who made everything feel right
She came in like an angel, into your lonely life
And filling your world with light
Oh, and everybody told you "you're oh so lucky"
___
Mein Blog:
http://earl-of-mar.blogspot.de/
Synclavier ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.08.2017, 11:01   #99 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von kaizersosse
 
Registriert seit: 25.09.2006
Ort: Alsfeld/Hessen
Beiträge: 1.222
Du kannst mit jedem Mehrkanalverstärker auch erstmal ganz normal Stereo hören, zwei Boxen dran, fertig.
Später kannst du dann noch auf Center, Sub und Sourround aufrüsten.
Auch mit einem normalen handelsüblichen bluray Player kannst Du CDs DVDs usw. abspielen.
Für einen Plattenspiler braucht der Mehrkanal amp einen Phono Anschluss (i.d.R nur für MM Systeme geeignet.)
Ein Externer Phono Vorverstärker (gibts schon für kleines Geld) macht dich flexiebler. Ist ein kleines Kästchen was am Amp an einem Hochpegeleingang angeschlossen wird (CD, Tuner Tape. usw.) An den Phono Pre kommt dann der Plattenspieler.

Ich hoffe, ich hab das richtig rübergebracht...

Ich persönlich habe vor ca. zwei Jahren meinen ganzen Mehrkanal Kram verkauft, und bin wieder komplett
zu Stereo zurück. Mein aktueller Verstärker ist ein ca. 40 Jahre alter Pioneer SX 9000, dazu noch ein Dual 721 und ein Kennwood KD 7010 Plattenspieler, also komplett analog (Hallo TOM ). Für meine CDs habe ich aber noch einen guten alten Sony.
__________________
EVERYTHING YOU KNOW IS WRONG
kaizersosse ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.08.2017, 19:39   #100 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von who_dunnit????
 
Registriert seit: 14.06.2003
Ort: 666 willow farm in a land of confusion
Beiträge: 6.318
Also ich habe einen 11.2 Denon an dem ich vorne 2 gute große Stereolautsprecher habe die perfekten Stereosound bringen wenn ich das möchte.
Dazu einen sehr guten Center und 2 gute Surroundboxen hinten und 2 Atmos vorne auf den Stereolautsprechern. Dazu zum Spaß einen genialen Subwoofer. Alles kann muss ich aber nicht immer nutzen.
Damit habe ich für mich alles was ich suchte.
Ich mag Stereo, aber super 5.1 Scheiben oder Atmos bei The wall ist auch genial.
Anschließen kann man da 5 mal HDMI, chinch und Plattenspieler. Alles was das Herz begehrt.
Ich habe inzwischen nur noch einen Multiplayer der von CD üder DVD zu Bluray und UHD sowie SACD und Stream von USB alles kann.
Einen Plattenspieler und einen Sky Receiver.

Das ist wenig Equipment für viel Flexiblität.

Ich bin happy.

ME

P.s. Einen recht neuen 7.2 von Onkyo der auch alles anschließen kann habe ich hier noch rumstehen, 3 Jahre alt und ohne Fehler wurde ersetzt weil er kein Atmos kann.
P.p.s kannst gerne auch per PN oder Phone fragen oder vorbeikommen
who_dunnit???? ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0