Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
 
PETER GABRIEL Recording Compendium  

Steve Hackett - The Night Siren - Rezension  

Zurück   FORUM des Deutschen Genesis Fanclubs 'it' > Deutscher Genesis Fanclub it > Interaktive Spiele, Umfragen und Rubriken > Song der Woche
Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Song der Woche Diskussionen über einen Song pro Woche aus der Genesis-Familie

Umfrageergebnis anzeigen: Bewertung des Songs "No Way Out" nach Schulnoten
11 Punkte - gut (2) 10 43,48%
14 Punkte - sehr gut (1) 4 17,39%
12 Punkte - gut (2+) 2 8,70%
13 Punkte - sehr gut (1-) 2 8,70%
7 Punkte - befriedigend (3-) 1 4,35%
1 Punkt - mangelhaft (5-) 1 4,35%
15 Punkte - überragend (1+) 1 4,35%
10 Punkte - gut (2-) 1 4,35%
9 Punkte - befriedigend (3+) 1 4,35%
2 Punkte - mangelhaft (5) 0 0%
0 Punkte - ungenügend (6) 0 0%
3 Punkte - mangelhaft (5+) 0 0%
8 Punkte - befriedigend (3) 0 0%
6 Punkte - ausreichend (4+) 0 0%
5 Punkte - ausreichend (4) 0 0%
4 Punkte - ausreichend (4-) 0 0%
Teilnehmer: 23. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Like Tree2Likes
  • 2 Post By chandelier

Antwort
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 07.08.2017, 12:49   #1 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von martinus
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: München
Beiträge: 5.053
TotW: [18.09.-24.09.2017]: PETER GABRIEL - No Way Out

Track Of The Week – 18.09.-24.09.2017

PETER GABRIEL - No Way Out




Jahr:
2002
Album: Up [Rezension]
Arbeitstitel: Don't Leave und Man Juan
Credits: Peter Gabriel
Länge: 7:42
live gespielt: 2002, 2003, 2004
bekannte Coverversionen: keine

Bemerkungen: "Dieser Song," befindet Karin Woywood in ihrer Rezension des Album, handelt von der "Zerbrechlichkeit des Lebens und dem Schock, den wir erleben, jemanden, dem wir nahe stehen, durch einen Unfall oder ein unerwartetes Ereignis im Sterben liegen zu sehen und letztendlich eventuell sogar zu verlieren." Dennoch, beobachtet sie, "entpuppt sich No Way Out am Ende als ein ziemlich positives Lied, eines, das zu Recht unter dem Schirm UP zusammengefasst ist."
Wie auch immer ihr zu dieser Ansicht steht - vor allem: wie ihr zu diesem Stück von Peter Gabriels bislang letztem vollen Studioalbum mit neuer Musik steht, das wollen wir hier erfahren. Vor fünfzehn Jahren ist dieses Stück erschienen, und mit ihm wollen auch wir das fünfzehnte Jubiläum des Erscheinens von Up feiern. Daher ist es in dieser Woche zu Recht unser Song der Woche. Da gibt es no way out!
__________________
... cried a voice in the crowd.

Geändert von martinus (07.08.2017 um 12:57 Uhr).
martinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.1981, 11:38 Nur für Gäste
it-FORUM Bot
 
Registriert seit: 29.10.2010
Beiträge: 2911
TotW: [18.09.-24.09.2017]: PETER GABRIEL - No Way Out

__________________
Beiträge von Mr. Adsense sehen nur unangemeldete Benutzer!
Mr. Adsense ist immer online  
Ungelesen 17.09.2017, 20:37   #2 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von UK76
 
Registriert seit: 25.09.2005
Ort: Borken/Westf.
Beiträge: 3.772
Diese Woche folgt Teil 2 der Gabriel-Jubiläums-Wochen. Viel Spaß.
__________________
Together & Apart...
Genesis 1998 Dortmund 2007 Helsinki Herning Hamburg Bern Hannover Brüssel Düsseldorf Paris Berlin Frankfurt Manchester London München Lyon Rom Hartford Philadelphia San Jose Sacramento Los Angeles Phil Collins 1994 Hannover 1996 Montreux 1997 Dortmund 1998 Köln 2002 Hamburg 2004 Mailand Wien Frankfurt Köln London Nîmes Milwaukee Chicago 2005 Neuchâtel Helsinki Budapest Dubai Düsseldorf Dublin Glasgow 2017 Köln Peter Gabriel 2003 Köln 2004 Frankfurt 2010 Berlin 2012 Oberhausen 2013 Düsseldorf Mike + The Mechanics 2004 Köln 2011 Duisburg
2017 Essen Steve Hackett 2009 Remscheid Ray Wilson 2007 Braunschweig Daryl Stuermer 2009 Milwaukee

"... and you know that these are the days of our lives, so remember."
UK76 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2017, 11:01   #3 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Blende-Jochen
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 144
Ich mag "Up" nicht sonderlich und die Scheibe läuft bei mir fast nie. Der Song repräsentiert das Album sehr passend. Nicht wirklich schlecht, doch es packt mich einfach nicht und die Atmosphäre ist sehr kühl. Das ist einfach völlig überproduziert. Was bei Security, So und auch Us funktioniert hat, klappt bei Up nicht mehr. Das liegt daran, dass die Songs einfach nicht so gut sind wie auf den Vorgängeralben. An "No Way Out" gefällt mir allerdings der Schluss ab ca. 6.50 Min. Da wird es - sehr spät - doch besser und treibender.
Blende-Jochen ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2017, 16:19   #4 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von chandelier
 
Registriert seit: 24.01.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
"Don´t leave us, don´t leave like this, dont´leave me here again...." klagt, fordert, schreit der Protagonist (Peter Gabriel) verzweifelt neben dem (Sterbe)Bett sitzend. Er tut es aber nicht mit weinerlicher Stimme, nein vielmehr kämpft er um das Leben, versucht dem Sterbenden den Weg zurück in unsere Welt zu ebnen. So ab Minute 6:55 findet dieser Kampf auch musikalisch seinen Ausdruck in einem Wirbel von Percussion, Schlagzeug, Bass usw. Der wird jedoch durch ein Fade Out beendet und lässt den Zuhörer ratlos zurück. Es gibt keine Erlösung, nur ein "So ist es eben. Leben kommt und geht." Fatalismus? Lebensbejahend? Ach Peter, du und deine Mehrdeutigkeit. Ich entscheide mich dafür, das Leben als Weg, der durch den Tod in eine andere Welt führt, zu sehen. Aber diese Entscheidung befreit mich nicht vom Schmerz des Zusehens wie ein Körper verfällt und des Verlustes.
Ich würde mehr als 11 Punkte geben, wäre da nicht diese merkwürdige "James Bond - Gitarre", die "verwaschen" klingenden Instrumente, denen ein klirrendes Piano voran gestellt wird und das Fade Out. Ein Plus sind die Percussions (typisch Peter), der Gesang (göttlich) und die wahnsinnige Basslinie.

P. S. Ich mag "UP". Es ist in sich geschlossen, hat PG - typische Themen, die mich sehr ansprechen, zum Inhalt und ist musikalisch gelungen. Ein schöner Antipode zu US. Wann kommt der Nachfolger?
Brext and charles bukowski like this.
chandelier ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.10.2017, 12:20   #5 (permalink)
Zy
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Zy
 
Registriert seit: 24.10.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.442
Ein typischer Gabriel Song von UP. Da ist dieser komplexe Rhythmusteppich, der sich von Zeit zu Zeit unterbricht, neu erfindet und wieder zum Thema zurückkehrt. Peter singt wieder einmal wunderbar vielfältig und abwechslungsreich. Gitarren und Keyboards bleiben in einem ruhigen Hintergrundmodus, es ist die Rhythmusgruppe mit einem genialen Bassspiel, das zusammen mit dem Gesang die Akzente setzt und den Song ausmacht, zum Schluss gibt es noch einen schönen Ausbruch beim Drumming - leider etwas kurz und begrenzt.
13 Punkte
__________________
Zy
---
"The music is the true currency. It's more valuable than the accolades or the money. The relationship is with the invisible muse and you know if she's pleased or if she ain't." - Steve Hackett
Zy ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.10.2017, 18:17   #6 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von drumdani
 
Registriert seit: 16.04.2004
Beiträge: 2.538
Auch von mir 13 Punkte.
Als ich den Song mal einem Bekannten vor zig Jahren vorspielte ohne zu sagen wer ihn singt meinte der beim Gitarrenintro "das klingt ja wie ein James Bond Intro" (hallo chandelier! )

Schade das er den Song live nie wirklich fest im Set hatte, wobei die Rhythmusfranktion schwer am Werkeln ist, generell merkt man den UP-Songs Live eine gewisse "Vereinfacherung" an da die Studioversionen sehr verdichtet sind, icht vollgestopft, aber viele verschiedene Musiker, Tony Levin meinte mal am Ende weiß man garnicht mehr ob man noch auf dem Track zu hören ist.

Textlich über einen Autounfall und seine Folgen für das Opfer, eine weitere Facette zum Thema Tod, welches das Album "Up" durchzieht.

Interessant dazu ist übrigens die Abfolge der Songs zu diesem Thema:
Direkt/Folgend/Allgemein:

"No Way Out" beinhaltet die direkte Situation als das Opfer gefunden wird
"Saw a group of people forming round a figure lying down and someone runs to make a phone call
and the man kneels on the ground" sowie "the colour in your shirt is darkening, against the paleness of your skin i remember how you held the goldfish swimming around in a plastic bag swimming around in a plastic bag" ... Der Refrain setzt den Kontrast " i'm not quitting on you no one else you're not quitting on us
no running out" .... eben das man trotzdem im Geiste verbunden bleibt

Diese Trauerbewältigung folgt dann im folgenden Song "I Grieve" ... und zwar vom ersten Schock ("It was only one hour ago it was all so different then") bis zum fast schon beschwingten Ende und dem Hoffnungsschimmer ("life carries on in the people i meet in everyone that's out on the street")

"The Drop" ist dann die Beschreibung eines Flugzeugabsturzes, ab, die aber nicht eine Einzelperson und den Tod beschreibt sondern mehrere Leute, wodurch man aber trotzdem im Moment jede einzelne Person sieht und ist die Summierung der Situation aus "No Way Out" und "I Grieve", jeder Angehörige hat also quasi das Schicksal der ersten beiden Songs.
drumdani ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0