Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
 
it-WEIHNACHTS-Tippspiel 2017  

PHIL COLLINS Complete Studio Collection Box Set  

Zurück   FORUM des Deutschen Genesis Fanclubs 'it' > PHIL COLLINS > PHIL COLLINS - Alben und Songs
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

PHIL COLLINS - Alben und Songs Diskutiert über die Alben von FLAMING YOUTH, BRAND X und PHIL COLLINS und deren Songs

Like Tree3Likes
  • 1 Post By Herma
  • 2 Post By GgEeNnEeSsIiSs

Antwort
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 11.11.2017, 09:08   #1 (permalink)
Administrator
 
Benutzerbild von Christian
 
Registriert seit: 09.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 14.315
Christian eine Nachricht über AIM schicken Christian eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag Phil Collins: 15 Jahre TESTIFY

Unglaublich, aber es ist so
Vor 15 Jahren erschien das letzte "normale" Studioalbum von Phil Collins mit eigenen, neuen Songs. Danach folgte nur noch der Brother Bear Soundtrack.

Wie findet ihr TESTIFY 15 Jahre danach? Wie habt ihr es damals gesehen?

so sah es Bernd Vormwald 2002:
Deutscher Genesis Fanclub it: Phil Collins - Testify - CD Rezension
__________________
Christian
it-Redaktion
--------------

---------------
Partnerprogramme
Amazon (DE) | Amazon (UK) | JPC
Christian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.1981, 11:38 Nur für Gäste
it-FORUM Bot
 
Registriert seit: 29.10.2010
Beiträge: 2911
Phil Collins: 15 Jahre TESTIFY

__________________
Beiträge von Mr. Adsense sehen nur unangemeldete Benutzer!
Mr. Adsense ist immer online  
Ungelesen 11.11.2017, 10:47   #2 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von who_dunnit????
 
Registriert seit: 14.06.2003
Ort: 666 willow farm in a land of confusion
Beiträge: 6.374
Vorher: Das war damals schon seltsam, denn es gab das Album ja schon 3 Monate vorher im Web.
War surreal dass da plötzlich eine neue CD war von der man nichts gehört hatte, nicht mal dass die kommen sollte.

Ich fand und finde die CD bei weitem nicht so schlecht wie es andere tun und nun 15 Jahre danach hat er mir ja in Köln dafür auch gedankt

Viele Songs sind sehr persönlich und haben wunderbare Melodien die man als seicht bezeichnen kann oder eben als wohlklingend warm und schön. Das ist einfach subjektiv und darüber kann an sich streiten, aber warum? Vor allem Live fand ich 2004 die davon gewählten Songs sehr stark.

Vergleichen mit alten PC Alben oder anderen Mitgliedern von Genesis lässt es sich nur schwer.

Ich höre einige Lieder immer mal wieder und finde es schade, dass es so wenig erfolgreich und vor allem so negativ gesehen wurde. Es war vielleicht geschuldet dem Overkill an PC in den 80er und Teilen der 90er, dass es einfach wichtiger war dagegen zu sein, als mit dem Ansatz „erwarte das positive“ anzunehmen. Die beliebte Tendenz zu schauen was man alles dagegen sagen kann um anderen zu provozieren, prüskieren und sich selber besser zu fühlen... das heißt nicht, dass man die Musik nicht gut finden darf, aber dann kann man es sachlich sagen und das reicht doch auch.

Ich mag „come with me“, „driving me crazy“, „it‘s not too late“ und auch das Cover von „can‘t stop loving you“ (das ändere ich im Kopf immer in can‘t stop Margitle)...
Es gibt auch Lieder,wie immer, denen ich nicht so viel abgewinnen kann, aber aktiv gehört ist in so gut wie allen Songs etwas das mich anspricht, da es sich authentisch offen und persönlich anfühlt.

Für mich kein Ausfall und schade, dass es öfters verspottet als fair angehört wird.

ME

Geändert von who_dunnit???? (11.11.2017 um 10:54 Uhr).
who_dunnit???? ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.11.2017, 11:03   #3 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Herma
 
Registriert seit: 18.06.2003
Ort: Leipzig
Beiträge: 6.797
Ich habe die Veröffentlichung von Testify damals gar nicht mehr so richtig mitbekommen. Nach meinem Besuch der DITL Tour war Collins für mich komplett uninteressant geworden. Ich habe ihn live gesehen, ich habe Genesis (ohne ihn) live gesehen, meine Neugier, sofern je vorhanden, war umfassend gestillt. Natürlich war es dennoch schwierig von Phil "verschont" zu bleiben. Irgendein Radiosender oder Einkaufszentrum beschallte seine (mehr oder weniger freiwilligen) Zuhörer mit Phils neuestem Werk.

Was ich da zu hören bekam, erinnerte mich (in Sachen Produktion) an schlimme Both sides Zeiten. Hinzu kam dieses Mal aber noch eine wunderweiche Blubberatmosphäre und nicht selten schaute ich an die Decke des örtlichen Supermarktes, ob es nicht vielleicht gleich Seifenblasen regnet.

Wirklich komplett durchgehört habe ich Testify erst vor ein paar Monaten, als ich nach einem neuen Opfer für das Wort zum Sonntag suchte und verifizieren wollte, ob das Album wirklich so schlecht war, wie das bisher gehörte vermuten ließ. Dem war in der Tat so. Ob es das in jedem Ton peinliche Entrüstungsgestammel von "Don't get me startet" ist oder der vor sich hindudelnde Titeltrack. Einzig Swing low höre ich mir ab und an gerne mal an (so einmal im Quartal), da es nicht ganz so nach Retorte klingt. Na ja und die Gesangslinie von Come with me gefällt mir dann auch noch so leidlich.

Für mich Phils absoluter Tiefpunkt (na ja, vielleicht zusammen mit No jacket required). Both sides hatte interessantere Stücke, DITL klang deutlich besser und der Rest (außer Njr) war ohnehin einfach besser. Testify als Album habe ich also ungefähr so nötig wie Blasenschwäche oder Furunkel am Hintern.
rivanov likes this.
__________________
Ich fühle Verlust, wenn wertige Sprache als Luftkissen missbraucht wird.
Herma ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.11.2017, 11:05   #4 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Caspar80
 
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 827
Mich erinnert der Song "Testify" immer an Foreigner, dort gibt es ein musikalisches Frage/Antwort Schema und die Antwort der Keyboard Figur ist total ähnlich bei beiden Liedern:

Foreigner - I want to know what love is (bspw: 00:46 - Keyboardfigur):

https://youtu.be/raNGeq3_DtM

Phil Collins - Testify: (Keyboard Figur 01:10):

https://youtu.be/7OPpEfyxgxo

Ich mag das Album nicht so sehr. Es hätte auch von Rod Stewart, Aha, Tina Turner, Eros Ramazotti oder Joe Cocker sein können. Ende der 90'er Jahre klang irgendwie alles gleich - speziell die Alt-Rocker die bei Wetten Daß auftraten. Interessanterweise war der selbe Produzent an der Arbeit wie bei "Dookie" von Green Day. "Dance in to the light" war viel besser - ich vermisste schmerzlichst Hugh Padgham...
__________________
(c) 2011 caspar80.
Caspar80 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.11.2017, 01:26   #5 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von rivanov
 
Registriert seit: 13.05.2007
Beiträge: 611
Zitat:
Zitat von Herma Beitrag anzeigen
Ich habe die Veröffentlichung von Testify damals gar nicht mehr so richtig mitbekommen. Nach meinem Besuch der DITL Tour war Collins für mich komplett uninteressant geworden. Ich habe ihn live gesehen, ich habe Genesis (ohne ihn) live gesehen, meine Neugier, sofern je vorhanden, war umfassend gestillt. Natürlich war es dennoch schwierig von Phil "verschont" zu bleiben. Irgendein Radiosender oder Einkaufszentrum beschallte seine (mehr oder weniger freiwilligen) Zuhörer mit Phils neuestem Werk.

Was ich da zu hören bekam, erinnerte mich (in Sachen Produktion) an schlimme Both sides Zeiten. Hinzu kam dieses Mal aber noch eine wunderweiche Blubberatmosphäre und nicht selten schaute ich an die Decke des örtlichen Supermarktes, ob es nicht vielleicht gleich Seifenblasen regnet.

Wirklich komplett durchgehört habe ich Testify erst vor ein paar Monaten, als ich nach einem neuen Opfer für das Wort zum Sonntag suchte und verifizieren wollte, ob das Album wirklich so schlecht war, wie das bisher gehörte vermuten ließ. Dem war in der Tat so. Ob es das in jedem Ton peinliche Entrüstungsgestammel von "Don't get me startet" ist oder der vor sich hindudelnde Titeltrack. Einzig Swing low höre ich mir ab und an gerne mal an (so einmal im Quartal), da es nicht ganz so nach Retorte klingt. Na ja und die Gesangslinie von Come with me gefällt mir dann auch noch so leidlich.

Für mich Phils absoluter Tiefpunkt (na ja, vielleicht zusammen mit No jacket required). Both sides hatte interessantere Stücke, DITL klang deutlich besser und der Rest (außer Njr) war ohnehin einfach besser. Testify als Album habe ich also ungefähr so nötig wie Blasenschwäche oder Furunkel am Hintern.
Herma und ich sind uns einig

also ich liebe Cant stop loving you und höre Testify einzig und alleine manchmal aus dem Grund aus Nostalgie, weil die Platte raus kam als ich gerade mit studieren angefangen ab. Als ich die Platte aber tatsächlich gekauft habe wollte ich sie noch am gleichen Tag zurück zu Saturn tragen. Ich denke das sagt alles!!!
rivanov ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.11.2017, 12:40   #6 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von GgEeNnEeSsIiSs
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Gießen
Beiträge: 5.065
Ich finde das Songwriting eigentlich ganz gut. Insgesamt gefallen mir die Kompositionen auf Testify besser als die auf Dance Into The Light - wäre da nicht diese schrottige Produktion... Can't Stop Lovin' You ist wunderbar. Selbst ich kann mich erinnern, wie der Song damals neu war und im Radio rauf- und runter gespielt wurde. Ich kannte Phil Collins noch nicht bewusst, aber den Song mochte ich gern. Hätte ich auch gerne dieses Jahr live gehört.
Come With Me und It's Not Too Late sind auch auch sehr schöne Stücke und im anderen Gewand (FFFT, At La Chat) kommen sie auch viel besser rüber.
Wake Up Call hat mich erst dieses Jahr auf den Konzerten überzeugt, wo es ja nach dem sentimentalen, balladenlastigen Konzertanfang quasi als Weckruf fungierte und - schon mal in Vorbereitung auf die zweite Hälfte des Konzertes - zeigte, dass Phil auch flottere Nummern noch singen kann.
Ähnlich funktioniert hätten bestimmt auch Testify und Least You Can Do, die auch den klassischen Collins'schen Spannungsbogen aufweisen und mit richtigen Instrumenten sicher auch viel besser klingen würden.
duke77 and Turn It On Again like this.
__________________
Upcoming
26.11. Phil Collins (London)
05.12. Elton John (Hamburg)
12.02. Steven Wilson (Frankfurt)
14.05. Roger Waters (Hamburg)
30.06. Billy Joel (Hamburg)
GgEeNnEeSsIiSs ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.11.2017, 15:32   #7 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von duke77
 
Registriert seit: 21.11.2003
Ort: Wien
Beiträge: 2.711
Hab das Album nach der Veröffentlichung durchaus oft gehört und Can't Stop Loving You mochte ich sehr gerne - auch heute noch. Leider ist es das einzige Lied, das nicht im Demostadium auf die Platte gepackt wurde. Und es ist als Covernummer der beste Song des Albums, was nicht unbedingt gegen PCs Songwriting sprechen müsste, aber die anderen Songs fallen halt doch etwas zu sehr ab. Wake Up Call klang Live dieses Jahr zwar besser als auf Platte - v.a. durch die zusätzlichen Soli von Stuermer - trotzdem wars für mich der schwächste Song im Set.

Zuletzt gehört hab ich Testify nach erscheinen des Remasters letztes Jahr. Einmal.
__________________

Genesis - 98 München, 07 Linz, Düsseldorf x 2, Berlin, München / Gabriel - 02, 03 München, 04 Prag, 13 Wien, 14 Salzburg /
Collins - 04 München, 17 London / Hackett - 09 London, 13 Wien, 14, 15 München / Mike+tM - 04 München, 17 London / Wilson - 03 Augsburg, 06 München, 09 Passau, 14 Wien
duke77 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.11.2017, 18:07   #8 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von UK76
 
Registriert seit: 25.09.2005
Ort: Borken/Westf.
Beiträge: 3.795
Ausrufezeichen TotW zum 15-Jährigen von Testify

Das Album-Jubiläum wird auch anderenorts gewürdigt:

TotW: [13.11.-19.11.2017]: PHIL COLLINS - Testify

Viel Spaß dabei!
__________________
Together & Apart...
Genesis 1998 Dortmund 2007 Helsinki Herning Hamburg Bern Hannover Brüssel Düsseldorf Paris Berlin Frankfurt Manchester London München Lyon Rom Hartford Philadelphia San Jose Sacramento Los Angeles Phil Collins 1994 Hannover 1996 Montreux 1997 Dortmund 1998 Köln 2002 Hamburg 2004 Mailand Wien Frankfurt Köln London Nîmes Milwaukee Chicago 2005 Neuchâtel Helsinki Budapest Dubai Düsseldorf Dublin Glasgow 2017 Köln Peter Gabriel 2003 Köln 2004 Frankfurt 2010 Berlin 2012 Oberhausen 2013 Düsseldorf Mike + The Mechanics 2004 Köln 2011 Duisburg
2017 Essen Steve Hackett 2009 Remscheid Ray Wilson 2007 Braunschweig Daryl Stuermer 2009 Milwaukee

"... and you know that these are the days of our lives, so remember."
UK76 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0