Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
 
it-WEIHNACHTS-Tippspiel 2017  

PHIL COLLINS Complete Studio Collection Box Set  

Zurück   FORUM des Deutschen Genesis Fanclubs 'it' > VERSCHIEDENES > Coverbands / Coverversionen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Coverbands / Coverversionen Alles über Genesis Coverbands AUSSER The Musical Box und Coverversionen verschiedener Songs von Genesis + Solo

Like Tree38Likes

Antwort
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 28.11.2016, 21:53   #21 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Shiraz
 
Registriert seit: 31.08.2005
Beiträge: 361
Zitat:
Zitat von JamesB Beitrag anzeigen
Hi zusammen,
ich war gestern auf dem Geneses Konzert im VierLinden in Hildesheim.
...

Für mich neu: Dance on a volcanao (super gespielt!!!)
Highlights des Abends: Firth of Fifth - I know...-Duke-DrumDuett-Los Endos und Abacab... Unglaublich gut!
Wenn ihr die Gelegenheit habt, diese Band zu sehen, schaut sie euch an!!!!
War auch in Hildesheim und kann Dir nur zu 100% recht geben. Klasse Musiker und ein super Sound. Die "Drum Duets" haben einen schier weggeblasen...
Hoffe sehr, von der Band in Zukunft noch mehr zu hören (und zu sehen).
JamesB, fpiekert and Immigrant like this.
Shiraz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.1981, 11:38 Nur für Gäste
it-FORUM Bot
 
Registriert seit: 29.10.2010
Beiträge: 2911

__________________
Beiträge von Mr. Adsense sehen nur unangemeldete Benutzer!
Mr. Adsense ist immer online  
Ungelesen 15.01.2017, 16:52   #22 (permalink)
it-FORUM User
 
Registriert seit: 02.04.2004
Ort: bei Nordhausen/Thüringen
Beiträge: 422
Konzert am 14.01.2017 in Delmenhorst

Wollte wegen "2017" nicht ein neues Thema zu GENESES erstellen, vielleicht können die Moderatoren ja das Thema
entsprechend anpassen. Nun zum gestrigen Konzert.
Nach 22 Konzertbesuchen von "The Musical Box" , 8 x Konzerte "The Watch" , 3 x Original Genesis 2007 , mehrmals Steve Hackett Live .... sowie Still Collins ...The Path ...Phil ..... auf GENESES bin ich erst vor kurzem gestoßen und wollte mir diese "neue" Band natürlich nicht entgehen lassen. Dafür waren uns auch 3,5 Stunden Autofahrt im Schneegestöber nicht zu viel. Durch die erstgenannten Bands und das Original ist man natürlich sehr verwöhnt hinsichtlich der musikalischen Qualität und deshalb skeptisch bei allem "Neuen".
Unser Fazit : GENESES ist absolut empfehlenswert !!! Wir (meine Frau und ich) können Euch wirklich den Besuch eines Konzertes ans Herz legen, es erwarten Euch 2 Stunden mit einem bunten Querschnitt aus allen Genesis-Phasen, allein dies unterscheidet GENESES von TMB und The Watch .Hier bekommen also auch die Fans etwas geboten, die sich nicht nur auf eine spezielle Genesis-Zeit spezialisiert haben.
Qualitativ kann ich der Band eine sehr gute musikalische Leistung bestätigen , ohne einzelne Titel hervorzuheben ...außer das wirklich geniale Drum-Duett.
Die Jungs kommen sehr sympathisch rüber und binden das Publikum gekonnt in die Show ein. Wir wünschen der Band weiterhin viel Erfolg sowie wesentlich mehr Auftrittsmöglichkeiten/ Verpflichtungen im gesamten Bundesgebiet (also auch im Thüringer Raum). Macht bitte weiter so !!
Helge, JamesB and fpiekert like this.
Tommi ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 30.03.2017, 23:28   #23 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Shiraz
 
Registriert seit: 31.08.2005
Beiträge: 361
Samstag 01.04. geht es zu meinem zweiten Geneses-Konzert nach Braunschweig:
Freue mich wieder auf Drum Duets in Perfektion und mehr...
Shiraz ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.11.2017, 22:00   #24 (permalink)
it-FORUM User
 
Registriert seit: 10.02.2007
Beiträge: 964
Hole das ganze mal wieder hervor, die nächste Tour steht ja an und ich muss sagen, dass ich überlege, sie mir anzuschauen.

Nur was mich schon wieder nervt, ist das sie als Europas größte Genesis Tribute Show beworben werden. Muss man als kleine deutsche Band, die durchaus was kann, so auf den Putz hauen ? Ist ja nicht so, dass es nicht noch andere Europäische Genesis Bands gebe, die auch in Fankreisen etablierter sind. Was ist dann The Watch oder The carpet crawlers ?

Nun habe ich mir ein paar Videos angeschaut und ich sage mal: ganz nett. Musikalisch haben sie durchaus Möglichkeiten, nur da die Stimme des Sängers absolut nicht zu Collins passt, habe ich da so meine Probleme....gerade das ist doch der wichtige Aspekt einer Coverband, dass zumindest die Stimme einigermaßen passt. Und ob das musikalisch besser ist oder auch nach deren Werbung, größer, sei mal dahingestellt....

Wahrscheinlich bin ich auch so kritisch, da ich gerade erst die Crawlers gesehen habe und hier mir eine ähnliche Setlist geboten wurde. Und das war sowohl von der Darbietung wie auch der Lichtshow richtig klasse.

Also an alle, die sie schon gesehen haben: auf welchem Level im Vergleich zu Crawlers/Watch muss ich mir Geneses nun vorstellen ?

Gruss

ChristianM
ChristianM ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.11.2017, 20:19   #25 (permalink)
it-FORUM User
 
Registriert seit: 02.04.2004
Ort: bei Nordhausen/Thüringen
Beiträge: 422
ob es sich lohnt

Hallo,
lies doch bitte meinen letzten Beitrag dazu ..aber ich habe auf deinen Hinweis eben 4 Karten für Goslar bestellt...reicht das als Tipp ?
Es gibt keinen objektiven Vergleich , wir waren auch im Oktober in Fulda dabei, fanden es total genial ....aber wir
empfehlen dir auch hier einfach einen Besuch .
Tommi ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.11.2017, 16:45   #26 (permalink)
it-FORUM User
 
Benutzerbild von Eric
 
Registriert seit: 24.09.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.888
Ich war letzten Freitag auf dem Konzert im Lübecker Kolosseum. Auf die Veranstaltung war ich vor Monaten über Facebook aufmerksam geworden und spielte seitdem mit dem Gedanken, mir das anzuschauen. Auf dem IT-Event in Walkers hatte ich den Sänger der Band kennengelernt und mit ihm kurz gesprochen, ansonsten hätte ich es wohl auch wieder vergessen. Am Ende hatte ich mir mein Ticket aber doch sehr spontan gekauft, ohne vorher in Youtube-Videos reinzuschauen oder auch nur eine Ahnung von der Setlist zu haben. Ich wusste lediglich, dass es wohl eher die Collins-Phase sein würde, da mir der Sänger erzählte, dass er auf der Bühne sowohl singt als auch Schlagzeug spielt. Davon abgesehen hatte ich gar keine Ahnung, was mich erwarten würde. Ich vermutete aber, dass es wohl in Richtung "Still Collins" gehen könnte, und überwiegend die radiotauglichen Hits der 80er und 90er dargeboten werden würden.

So ging es denn auch los mit Mama. Meiner Meinung nach kann man als Coverband kaum einen schlechteren Song auswählen, um die Show zu beginnen. Denn dieser Song ist zumindest für mich wie kaum ein zweiter mit Phil Collins verbunden, das kann kein anderer singen. Selbst Ray Wilson kriegt es bestenfalls ganz ok hin. Und alle anderen können damit nur auf die Nase fallen. So denn auch hier: Instrumental alles in Ordnung, aber gesanglich eher schwach (und dann in der zweiten Zeile gleich ein Texthänger). Naja. Weiter dann mit Land of Confusion (ok, es schien Richtung '86 Setlist zu gehen). Das war besser, machte auch Spaß, ich war bisher trotzdem noch zurückhaltend mit dem Applaus. Die Band sollte doch erst einmal richtig zeigen, was sie kann. Danach kam No Son of Mine. Die Band spielte das sehr gut. Der Sänger war aber auch hier die Schwachstelle (und blieb es den Abend über). Seine Stimme hat keine wirkliche Ähnlichkeit mit Phils. Und er singt zwar ganz ok und kommt mit der Range soweit auch zurecht, aber es gibt doch deutlich bessere Coversänger.

Tatsächlich war es für mich aber doch ein sehr gelungener Konzertabend! Gerade weil es eben nicht bei der radiotauglichen Hit-Setlist blieb. Die Setlist deckte recht gut die gesamte Bandbreite der Collins-Ära ab, aber neben den Hits (von denen auch einige fehlten - und die "schlimmen" Schnulzen hat gleich ganz weggelassen) gab es eben auch Behind the Lines/Duke's End (2007er Version), Home by the Sea inkl. Second Home by he Sea, Dance on a Volcano, Drum Duett/Los Endos und Abacab sowie mit Carpet Crawlers, Firth of Fifth (Instrumentalteil wie 2007) und I Know What I Like (Seconds Out Version) auch ein paar Songs der Gabriel-Ära - nur eben in den jeweiligen Collinsversionen. Die Setlist konnte sich wirklich sehen lassen. Eine echt gelungene Mischung aus Hits und protzigen Nummern. Und bei letzteren zeigte die Band ihr wahres Potenzial. Als Drummer hat der Sänger seinen Job ausgezeichnet gemacht, das war klasse.

Setlist:
Mama
Land of Confusion
No Son of Mine
Dance on a Volcano
Afterglow
Follow You Follow Me (Sänger am Schlagzeug)
Firth of Fifth (Instrumental)
I Know What I Like
Behind the Lines/Duke's End
Turn it on again
Jesus He Knows Me
Home by the Sea/Second Home by the Sea
Drum Duett/Los Endos

Encore:
I Can't Dance
Carpet Crawlers (könnte auch an anderer Stelle gewesen sein)
Abacab
__________________
“THE NIGHT WE TRACKED DOWN PHIL COLLINS, BECAME BEST FRIENDS WITH HIM, AND TALKED HIM INTO REUNITING WITH PETER GABRIEL, AND THEN WE GOT TO SING BACKUP ON THE NEW GENESIS ALBUM AND IT WAS AWESOME!”

— Barney Stinson, How I Met Your Mother, Season 7, Episode 21 ‘Now We’re Even’
Eric ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
collins, gabriel, genesis, hackett, tribute

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0