Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
Deutscher Genesis Fanclub it
Künstler
Du bist nicht eingeloggt! [Einloggen]

Steve Hackett The Night Siren
it25 Jubiläumsevent in Welkers 2017
header

So25 - Offener Brief an Peter Gabriel

... und Peter Gabriels offene Antwort


Unter Fans gab es kurz nach Bekanntwerden der Formate rund um die So25-Veröffentlichungen teilweise massive Kritik bzgl. des Inhaltes und der enthaltenen Formate des Deluxe Boxsets, das gut 100 EUR kosten soll. Paul Sinclair von der Website SuperDeluxeEditions veröffentlichte einen offenen Brief an Peter Gabriel, der diese Mängel gut zusammenfasst:



Ein offener Brief an Peter Gabriel

Lieber Peter,

LogoDein Album So von 1986 bringt großartige Erinnerungen an meine Teenagerzeit zurück. Ich habe damals die MC-Single von Sledgehammer gekauft, die 7-Zoll-Postertasche von Don't Give Up, die Big Time Single in der aufklappbaren Hülle und habe ständig das Album gespielt.

Stell Dir also vor, wie aufgeregt ich war, als Du im letzten Dezember bekanntgegeben hast, dass das Album in einer besonderen Version zum 25. Jahrestag der Ersterscheinung herauskommen würde, und sogar mit einem Deluxe Boxset. Fantastische Nachrichten! Dieses Album, das Standards gesetzt hat, wird gebührend gefeiert. Endlich würden alle B-Seiten wie Don't Break This Rhythm, die Bonusstücke von den Singles (z.B. I Have The Touch (85 remix) ) und die erweiterten Remixe an einem Ort zusammenkommen und zum Teil sogar zum ersten Mal überhaupt auf CD.

Die Super Audio CD von 2003 hatte ich mir nicht gekauft, so dass ich So nicht in hochauflösender Qualität besitze. Auf einmal war das aber egal. Die Deluxe-Box war angekündigt, und ich wusste, ich konnte mich darauf verlassen, dass Du Deine Fans vor den sehr hohen Preisen schützen würdest, die man bei Ebay für die SACD zahlen muss, indem Du eine hochauflösende Stereoversion in die Box packst. Immerhin weiß ja jeder, dass Dich Technologie interessiert und Du bestimmt möchtest, dass Deine Fans So in der bestmöglichen Auflösung hören können.

Das aufregendste aber war die Aussicht auf eine 5.1 Surround-Version von So. 2004 hattest Du ja schon die Mühe auf Dich genommen, sechs dieser Stücke für die Play DVD in 5.1 vorzulegen. All die Arbeit und die Zeit würden sich jetzt auszahlen, denn jetzt müsstest Du nur eine Handvoll anderer Stücke noch bearbeiten und hättest das komplette Album in 5.1. Wow, das wäre ganz bestimmt ein großartiger Kern für das Deluxe-Boxset.

Schließlich wären unbekannte Stücke von den Sessions auf CD spitze. Ich habe die Daumen gedrückt, dass so etwas dabei ist. Es ist ja inzwischen auch ziemlich Standard, einem Deluxe-Boxset solche Stücke beizulegen.

Ich schreibe Dir diesen Brief, weil Du vor kurzem die Details der So Deluxe-Box bekanntgegeben hast und Du es unglaublicherweise geschafft hast, ÜBERHAUPT NICHTS von dem, was oben steht, zu tun!

Ein Beitrag auf meinem Musikblog erörtert die Mankos des Sets detailliert; die Rückmeldungen, die von Fans kamen, waren durchweg dieselben: Schock und Enttäuschung. Selbst diejenigen, denen hochauflösende oder 5.1-Aufnahmen nicht wichtig sind, haben kein Verständnis für die fehlenden B-Seiten und Remixe.

Es tut mir leid sagen zu müssen, dass die meisten Leute, mit denen ich darüber gesprochen habe, beschlossen haben, diese Box nicht zu kaufen. Das allgemeine Urteil ist: Zuviel Gewicht auf dem Athener Konzert, zu viele Dubletten, zu viel Vinyl und zu teuer. Ich glaube, Du solltest Dir ernsthaft Sorgen darüber machen, ob dieses Set attraktiv ist, besonders weil so viel davon schon separat erhältlich ist (Live In Athens wird ja unweigerlich auch auf Blu-ray wiederveröffentlicht werden).

Du wirkst wie ein richtig netter Typ (Deine Full-Moon-Updates finde ich super), aber stellvertretend für all Deine treuen Fans bitte ich Dich inständig zu erklären, warum die oben genannten Inhalte nicht ins Boxset aufgenommen wurden. Das Forum auf Deiner eigenen Webseite petergabriel.com enthält Diskussionen, die bestätigen werden, was ich hier sage. Ich werde Deine Antwort in meinem Blog für alle veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Paul Sinclair


Peter Gabriel wiederum veröffentlichte auf seiner Website die entsprechende Antwort:


Hallo Paul,

vielen Dank für den offenen Brief. Wir wissen alle Rückmeldungen zu schätzen, ob kritisch oder nicht, denn wir wollen, was immer wir veröffentlichen, richtig machen. Ich werde daher versuchen, die Punkte, die Du angesprochen hast, zu beantworten und auch noch einige andere, die wir über die Foren oder anders zu hören bekommen haben.

Nachdem ich Deinen Brief und die Kommentare im Forum gelesen hatte, bin ich zu unserem Team gegangen und wir haben die Kritik besprochen. Ich möchte gerne Gelegenheit haben, in meiner Antwort zu erklären, was unsere Absichten und Hoffnungen für dieses Boxset sind.

Ganz offenkundig haben wir nicht jedermann zufriedenstellen können, aber wir finden, dass wir hart gearbeitet und etwas geschaffen haben, das anders ist, das viele schöne Erinnerungen bei mir weckt und, wie ich hoffe, etwas, das für alle, die das Album mögen, bedeutsam ist.

Als wir anfingen, über den Inhalt des Boxsets nachzudenken, sind wir alle Remixe, B-Seiten und originalen Demos durchgegangen, um eine Auswahl davon auf CD dem remasterten Album beizulegen. Während wir anfingen, uns diese ganzen alten Sachen anzuhören, kam mir der Gedanke, dass der Entstehungsprozess der Musik vielleicht viel interessanter sein könnte als noch so eine Sammlung von B-Seiten und Remixen. Vor einigen Jahren hatte mein A&R-Mann, Tony Berg bei Geffen, vorgeschlagen, zwischen den verschiedenen Versionen der Stücke auf Up hin- und herzuschneiden, und ich fand, diese Idee könnte bei den Demos für So gut funktionieren. Hier habe ich die allermeiste Arbeit am Boxset geleistet. Es gibt tausende Stunden von Demos, die meisten davon auf Kassette. Wir haben uns hindurchgewühlt auf der Suche nach den Teilen, die, soweit möglich, erzählen, wie sich die Stücke entwickelt haben, mit verworfenen Texten und anderen Herangehensweisen. Ich glaube, so etwas hat es in dieser Form noch nie gegeben, und ich hatte den Eindruck, dass all diese aufwendige Arbeit und Dickie Chappells sorgfältiges Editieren die So DNA-Platte einzigartig machen würden.

In all den Jahren, die ich Musik mache, habe ich stets darum gekämpft, meine Musik in der bestmöglichen Qualität zu veröffentlichen. Die Society Of Sound ist etwas, das wir mit unseren Kollegen von Bowers und Wilkins seit Scratch My Back 2010 betreiben, und wir haben hochauflösende Audiodateien meiner Alben dort zum freien Download für alle bereitgestellt, die eine Vinyl- oder anderweitige Premiumversion der Alben kaufen. Die Jubiläumsversion von So bildet da keine Ausnahme, und alle Audiodateien von So und den drei bislang unveröffentlichten Stücken auf der 12-Zoll-Single werden in verschiedenen hochauflösenden Versionen ohne weitere Kosten für alle verfügbar sein, die das Boxset kaufen. Es war ein Fehler, dass die erste Pressemeldung, die unsere Vertriebspartner herausgeschickt haben, das nicht erwähnt haben, aber es war immer Bestandteil des Konzepts.

Wie Du höre auch ich gerne 5.1-Mixe und genieße es, wie sie einen mitten in die Musik hineinnehmen, auf eine Art und Weise, die Stereo manchmal nicht bieten kann. Obwohl nicht so klar ist, wie viele Leute außer uns so hören, haben wir uns überlegt, ob wir die 5.1-Mixe von Play in irgendeiner Form in der Box haben sollten. Wegen all den Debatten über das Format (DVD nur mit Audio? Blu-ray? Dateien auf einem USB-Stick?) und weil Play noch relativ neu ist, haben wir uns letztlich dagegen entschieden. Natürlich wurde das Konzert in Athen sowohl in 5.1 als auch in Stereo abgemischt, und daher gibt es einen tollen 5.1-Mix von Ben Findlay, der auch vorher unveröffentlichtes Material beinhaltet.

Im Gegensatz zu manch anderen Künstlern habe ich kein großes Archiv von unveröffentlichten Stücken von den Sessions, die ich einem Produkt wie diesem beilegen könnte. Ich habe immer hunderte von Songskizzen, aber abgesehen von der So DNA-Platte fand ich, dass sie in ihrer jetzigen Form nicht interessant genug wären. Wenn sie von der Band und im Studio durchgewalkt worden sind, sind sie gewöhnlich auch in der einen oder anderen Form erschienen. Allerdings sind auf dem 12-Zoll-Bonus-Vinyl zwei bislang unbekannte Stücke und eine Fassung von Don't Give Up, die man mich zu veröffentlichen ermuntert hat. Wer eine digitale Fassung davon haben möchte, wird automatischen Zugriff auf einen kostenlosen Download haben, den man dann auch auf CD brennen kann, wenn man das möchte.

Seit vielen Jahren werde ich gebeten, den POV Tourfilm auf DVD, neuerdings auch auf Blu-ray, zu veröffentlichen; auf dieser Tour sogar mehr als auf jeder anderen. Als wir anfingen, uns über die Jubiläumsversion Gedanken zu machen, haben wir gemerkt, was für ein gewaltige Arbeit es wäre, die Sachen zusammenzubringen und neu zu editieren. Bevor wir damit überhaupt anfangen könnten, mussten wir eineinhalb Tonnen Konzertfilm reinigen, restaurieren und digitalisieren, bevor wir überhaupt anderes Videomaterial von POV anschauen konnten – von irgendwelchen Extras ganz zu schweigen. Weil das so ein großes Unterfangen war und so lange dauerte, haben wir uns dann entschieden, uns auf das Filmmaterial vom Konzert zu konzentrieren, damit wir wenigstens dies dabei haben könnten. Martin Scorcese, der Produzent des Konzertfilms, hatte Michael Chapman, seinen Kameramann von Wie Ein Wilder Stier eingeladen, Regie zu führen. Ich fand, ein filmischerer Zugriff bei dieser neuen Version würde etwas bieten, das vom Wesen her anders ist als die originale Videoversion.

Gegenwärtig gibt es keine Pläne, den Film einzeln zu veröffentlichen. Wenn es dafür in der Zukunft eine echte Nachfrage gibt, werden wir versuchen sicherzustellen, dass dann genügend unterschiedliche Elemente dabei sind für alle, die das Boxset gekauft haben. Allerdings müssten wir dafür auch das Gefühl haben, dass es genug Interesse gibt, das die ganze zusätzliche Arbeit rechtfertigt.

Bei der Frage, in welchem Format der Film in der Box sein sollte, mussten wir das Gesamtpaket und die Anzahl der Disks berücksichtigen. Nach einigen Diskussionen im Studio haben wir uns für die DVD entschieden, weil dies in den meisten Anfragen das bevorzugte Format war. Nachdem ich mir das Feedback angeschaut habe, glaube ich, dass das eine Fehlentscheidung war und wir auch eine Blu-ray beilegen hätten sollen. Um die Nachfrage in dieser Richtung wenigstens ein bisschen zu befriedigen, haben wir uns entschieden, dem Downloadpaket eine Auswahl von Stücken in 720p-Video beizulegen. Das ist nicht die perfekte Lösung, ich weiß, aber das beste, was wir in der aktuellen Lage tun können.

Mit So DNA, dem Athener Film, den Bonusstücken auf Vinyl und einem Füllhorn bislang unveröffentlichter Bilder und Texte haben wir das Gefühl etwas besonderes geschaffen zu haben. Viel Zeit und Geld wurden in dieses Boxset gesteckt und wir haben alle hart daran gearbeitet, etwas einzigartiges zu machen. Während ich akzeptiere, dass wir möglicherweise nicht überall die richtigen Entscheidungen getroffen habe, verwahre ich mich mit allem Nachdruck gegen jegliche Unterstellung, dass dies ein zynisches oder beutelschneiderisches Projekt sei. Viele begabte und engagierte Leute haben viele hundert Arbeitsstunden darauf verwendet, ein schönes und umfassendes Set zu machen. Es ist etwas, auf das wir Beteiligten alle stolz sind, und ich hoffe wirklich, dass es als solches geschätzt wird.

Grüße
PG


Die Bewertung beider Briefe überlassen wir euch!


Übersetzung von Martin Klinkhardt

AllMyWeb SEO CMS