Deutscher Genesis Fanclub it: Startseite
Deutscher Genesis Fanclub it
Künstler
Du bist nicht eingeloggt! [Einloggen]

anon
genesis
editors
Erinnerungen ... der Fans
20 Jahre it - Special Editon Magazin
Family Snapshots - Bildergalerie

Harald Dreyer






Both Sides Of The Story ...

von Harald Dreyer (aka Ernie)


Es muss irgendwann Mitte der 90er gewesen sein, als ich das erste Mal von einem „Genesis-Fanclub“ gehört oder gelesen habe. Ich war wohl, wie so oft, mal wieder auf der Suche nach Raritäten und Live-Mitschnitten und bin dabei über Helmut Janisch's Fanzine und seine sonstigen Aktivitäten gestolpert. Nach einer kurzen Kontaktaufnahme hatte ich dann ausgiebig Gelegenheit, durch das Lesen in den liebevoll gestalteten und mit echtem Fachwissen ausgestatteten Heften meinen „Genesis-Horizont“ zu erweitern. Ich war zutiefst beeindruckt von der Liebe zum Detail und der Qualität der Informationen, mit der ich da plötzlich konfrontiert wurde.

Für dieses Engagement gilt zunächst Helmut mein Respekt und Dank, weil es ohne ihn diese Gemeinschaft und diese tollen Nachschlagewerke nicht gegeben hätte!

Aber bereits nach meinem ersten Fantreffen in Welkers war mir klar, dass man diese ganze Arbeit nicht ohne den einen oder anderen hilfreichen „Daniel Düsentrieb“ bewältigen kann, denn es sprengt den Rahmen einer kleinen Gruppe, die sich einmal im Jahr bei Würstchen und Bier zum Fachsimpeln trifft, bei weitem.

Daher möchte ich auch Peter Schütz, Bernd Zindler und allen anderen herzlich danken, die sich hier über Gebühr engagiert haben und das ohne großes Theater hinter den Kulissen auch weiterhin tun!


Warum ich Christian Gerhardts noch nicht erwähnt habe? Ganz einfach, weil – ohne die Leistungen der anderen dabei zu schmälern - seine Rolle im Fanclub aus meiner Sicht mittlerweile einen ganz besonderen Stellenwert hat. Es ist sicher vor allem sein Verdienst, den Club internetfähig gemacht zu haben, und ich finde, zu Recht mit einem unglaublichen Erfolg!

Er wird das nicht gerne lesen, aber ich bin sicher, dass es ohne seine unerschütterliche Geduld und seinen Fleiß keinen Genesis-Fanclub mehr gäbe! Von der technischen Arbeit im Hintergrund, seinen launigen Moderationen bei den Fantreffen, bis hin zu den Steuerungsaufgaben im Fanforum, die Liste ist wohl endlos lang und verdient größte Anerkennung! Danke daher auch an ihn für das alles!

Mein persönliches Highlight in den ganzen Jahren war zunächst das persönliche Kennenlernen von Gleichgesinnten, die meine Liebe zur Musik teilen. Aus einigen Kontakten sind Freundschaften entstanden, auch wenn der persönliche Alltag die angenehmen Dinge im Leben leider oft verdrängt und manche Kontakte doch etwas eingeschlafen sind. Aber vielleicht trifft man sich mal wieder bei dem einen oder anderen Konzert oder Fantreffen. Das wäre schön!

Darüber hinaus möchte ich unbedingt die musikalischen und persönlichen Events erwähnen, die es mir ermöglichten, weitere sehr interessante Menschen kennenzulernen und zu erleben, deren Namen man sonst nur im Kleingedruckten auf den Plattencovern entdeckt und gelegentlich auch mal in Großbuchstaben ganz vorne drauf! ;-)

Diese Begegnungen haben mich zum Teil sehr berührt und bewegt, und manches Erleben war auch sehr aufschlussreich, was die menschliche Komponente betrifft. Insgesamt waren das für mich ganz besondere Erlebnisse und wären ohne das Engagement der bereits genannten Akteure nicht möglich gewesen.

Sicherlich wird mein persönlicher musikalischer Held, Peter Gabriel, nichts in seinem Leben vermissen, aber er weiß dabei bestimmt nicht, was er bei unseren Fantreffen wirklich versäumt! :-)))


Wobei wir bei einem anderen Thema sind, welches es leider zu erwähnen gibt: Das Spannungsfeld der Gabriel- und Collins-Fraktionen. Eine aus meiner Sicht völlig überflüssige Gegnerschaft, die unsere Fangemeinschaft im Forum (und somit in der Öffentlichkeit) gelegentlich aussehen lässt wie eine Herde Streithammel. Ich gebe zu, dass ich zu Beginn meiner Mitgliedschaft im Club ebenfalls manche Bemerkungen über Phil Collins losgelassen habe, die einigen zu Recht sauer aufgestoßen sind, aber das herablassende Geschwätz mancher „Musikwissenschaftler“ oder „Berufszyniker“ bereichert das Forum nicht, sondern es verprellt den Fan, der sich einfach nur mit Freude über seine musikalischen Leidenschaften austauschen möchte. Das hat für mich nichts mit Kritikfähigkeit zu tun. Wenn mir mal etwas nicht so gut gefällt wie einem anderen, kann ich doch einfach mal ...


Außerdem ist mir die Angewohnheit mancher Forumsmitglieder zutiefst zuwider, die sich selbst zum Anwalt der Gerechtigkeit ernannt haben, wenn manche Leutchen Dinge in der Bucht oder im Forum zum Verkauf anbieten, die möglicherweise nicht ganz so legal sind. Ich meine hier ausdrücklich keine „Berufshehler“! Sicher sind die Forumsregeln eindeutig und auch einzuhalten, aber manche Aktionen/Beiträge lassen es da erheblich an Stil mangeln und grenzen für mich an persönliche Hetzjagd. Wenn es dann gar eine Anzeige beim Staatsanwalt gibt oder vergleichbare Aktionen laufen, wird mir persönlich übel! Da diese Thematik ebenfalls immer wieder einen Anlass für Auseinandersetzungen im Forum darstellt, möchte ich das trotz des feierlichen Anlasses mal erwähnen. Das braucht kein Mensch!

Nur soviel zu den Schattenseiten aus meiner Sicht in unserer „kleinen Internetinteressengemeinschaft“. Ich bin mir bewusst, dass das sicher auch in der „Führungsetage“ mancher vielleicht anders sieht, aber ich musste das mal loswerden und schließlich kann das ja jeder so sehen, wie er möchte!


So, wie geht es jetzt weiter mit unserem Fanclub? Ich denke, wir werden auf jeden Fall mal ordentlich feiern, oder? Zwei so gut wie ausverkaufte Fanclub-Events im nächsten Jahr sowie einige andere zu erwartende Highlights wie die anstehende TMB-Tournee lassen die Vorfreude bei mir enorm ansteigen!

Außerdem bin ich mal gespannt, was da noch Musikalisches kommt von den alten Herren! Sicher keine Reunion oder ähnliche Geschichten, das denke ich nicht, aber zunächst hoffe ich mal für ihn und seine Familie, dass Phil seine Gesundheit wieder in den Griff bekommt, und wer weiß, was außerdem sonst noch so alles passiert? Genug Potential und künstlerische Reife ist ja vorhanden! :-)

Also, in diesem Sinne, bleibt dem Fanclub gewogen und habt vor allem viel Spaß an Eurer Lieblingsmusik, egal wer sie gerade macht!

Viele Grüße!

Euer Ernie am 30. Oktober 2011

it Fanclub


AllMyWeb SEO CMS